Häufig gestellte Fragen

Lehrgangsangebot

Welchen Umfang hat eine Unterrichtseinheit?

Dena und BAFA definieren ihre Unterrichtseinheiten mit 45 Minuten. Die von uns ausgewiesenen Unterrichtseinheiten sind auf 90 Minuten ausgerichtet. Die in den meisten Fällen für Weiter- und Fortbildungen in Fernlehre verlangte Verdopplung der Unterrichtseinheiten ist so erfüllt.

Ich bin Energieeffizienz-Experte und muss eine Fortbildung nachweisen. Bieten Sie Lehrgänge zur Verlängerung des Listeneintrags bei der dena an (sogenannte „Auffrischung für Energieeffizienz-Experten“)?

Die Deutsche Energieagentur (dena) fordert alle drei Jahre einen Fortbildungsnachweis im Umfang von 24 Unterrichtseinheiten (UE) à 45 min als „Auffrischung für Energieeffizienz-Experten“. Unsere entsprechenden Lehrgänge, z. B. „Wege zum Niedrigstenergiegebäude 2020“ oder „EnEV 2014 und BAFA-Richtlinie 2014“, erfüllen die gemäß dena-Regelheft an Fortbildungen gestellten Anforderungen. Sie behandeln aktuelle Themen und neue Entwicklungen des energieeffizienten Bauens und Sanierens und aktualisieren so die bereits vorhandenen Fachkenntnisse.

Weiterführende Informationen finden Sie hier.  Informationen zu den Regularien der dena und des aktuellen dena-Regelhefts finden Sie unter www.energie-effizienz-experten.de.

Ich bin antragsberechtigt für das Förderprogramm "Vor-Ort-Beratung" des BAFA. Bieten Sie Lehrgänge an, mit denen ich mich auf der dena-Energieeffizienz-Expertenliste eintragen lassen kann?

Sollten Sie bereits über die Antragsberechtigung im Rahmen des Förderprogramms "Vor-Ort-Beratung" des BAFA verfügen und planen Sie, sich zusätzlich auf der dena-Energieeffizienz-Expertenliste in der Kategorie „Vor-Ort-Beratung (BAFA)“ listen zu lassen, fordert die dena eine Fortbildung im Umfang von 16 Unterrichtseinheiten (UE) à 45 Minuten, falls Ihre ursprüngliche Weiterbildung nach einer Richtlinie zur Vor-Ort-Beratung mit Veröffentlichung vor 2012 absolviert wurde.

Unsere Lehrgangsinhalte zur „Auffrischung für Energieeffizienz-Experten“, z. B. „Wege zum Niedrigstenergiegebäude 2020“ oder „EnEV 2014 und BAFA-Richtlinie 2014“, mit je 24 UE erfüllen die oben genannten Anforderungen. Die zusätzlich erworbenen 8 UE können Sie für weitere Fortbildungsverpflichtungen nutzen.

Weiterführende Informationen finden Sie hier. Informationen zu den Regularien der dena und des aktuellen dena-Regelhefts finden Sie unter www.energie-effizienz-experten.de.

Ich möchte Vor-Ort-Beratungen durchführen, meine dazu qualifizierende Weiterbildung ist allerdings zu lange her. Bieten Sie Lehrgänge zur BAFA-Nachschulung an?

Wenn Sie eine Aus-oder Weiterbildung absolviert haben, die vor dem 01. Juni 2013 begonnen wurde, fordert das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zum Erwerb der Antragsberechtigung im Förderprogramm "Vor-Ort-Beratung" eine Nachschulung im Umfang von 16 Unterrichtseinheiten (UE) à 45 Minuten. Lag der Aus-oder Weiterbildung eine ältere Energieeinsparverordnung zugrunde als die EnEV 2009, beträgt der geforderte Umfang sogar 32 UE.

Die Nachschulung muss gemäß der BAFA-Richtlinie 2014 zur Vor-Ort Beratung, Anlage 1 ein energetisches Sanierungskonzept behandeln, insbesondere die Aufstellung eines Maßnahmenfahrplans mit aufeinander abgestimmten Einzelschritten zum KfW-Effizienzhaus. Die Ausarbeitung eines Beratungsberichts ist nicht erforderlich, die Einbeziehung der einschlägigen Bundesförderprogramme in die Betrachtung der Wirtschaftlichkeit muss allerdings thematisiert werden. Für Fernlehreangebote gilt weiterhin ein Mindest-Präsenzanteil von 8 UE.

Unser Lehrgang „Auffrischung für Energieeffizienz-Experten“ mit dem Thema „EnEV 2014 und BAFA-Richtlinie 2014" erfüllt diese Anforderungen. Mit der Teilnahme an der dreimal jährlich angebotenen Abschlussveranstaltung weisen Sie den geforderten Präsenzanteil nach. Bitte legen Sie der Anmeldung das Formblatt FB3 der ursprünglich absolvierten BAFA-Weiterbildung in Kopie als Nachweis bei.

Weitere Informationen zum Lehrgang „Auffrischung für Energieeffizienz-Experten“ finden sie hier. Informationen zu den Regularien des BAFA finden Sie unter www.bafa.de.

Für wen ist der Lehrgang „Ergänzung für Energieeffizienz-Experten (80UE)“ geeignet?

Wurde bereits eine Weiterbildung gemäß einer BAFA-Richtlinie zur Vor-Ort-Beratung  (z. B. unser Fernlehrgang „Energieberater Wohngebäude“, früher „Wohngebäude im Bestand“) erfolgreich abgeschlossen, muss gemäß dena-Regelheft  nicht mehr das vollständige Modul „Planung und Umsetzung (Wohngebäude)“ absolviert werden. In diesem Fall genügt der Nachweis einer ergänzenden Weiterbildung von 80 Unterrichtseinheiten (UE) à 45 Minuten, um sich auf der dena Energieeffizienz-Expertenliste in der Kategorie „Energieeffizient Bauen und Sanieren – Wohngebäude (KfW)“  listen zu lassen. Aufgrund des vorhandenen Vorwissens kann unser Zertifikatslehrgang „Fachplaner Hocheffizienzgebäude“ (PEH) vergünstigt als aufbauende Weiterbildung „Ergänzung für Energieeffizienz-Experten“ (FE) mit 80 UE gebucht werden. Das Zertifikat „Fachplaner TU Darmstadt“ wird nicht vergeben, dies ist an den vollen Umfang von 130 UE geknüpft.

Weiterführende Informationen finden Sie hier. Informationen zu den Regularien der dena und des aktuellen dena-Regelhefts finden Sie unter www.energie-effizienz-experten.de.

Ich möchte mich umfänglich qualifizieren im Bereich des energiesparenden Bauen und Sanierens. Bieten Sie Ihre Lehrgänge auch kombiniert an? Welche Vorteile habe ich dadurch?

Wir bieten unsere Zertifikatslehrgänge auch in verschiedenen Kombinationen an. Inhaltlich entsprechen die sogenannten Kombilehrgänge den Einzellehrgängen, sie führen zu denselben Qualifikationen. Durch die sich teilweise überschneidenden Themenfelder kommt eine gewisse Reduktion der Unterrichtseinheiten (UE) zustande. Dies geben wir als Preisvorteil direkt an Sie weiter. Dadurch sind die Kombilehrgänge günstiger als die Buchung von Einzellehrgängen, auch unter Beachtung der Vergünstigung für „wiederkehrende Teilnehmer“.

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Logo ina Planungsgesellschaft mbH

ina Planungsgesellschaft mbH
Schleiermacherstraße 12
64283 Darmstadt

Tel: 06151 785 22 22
Fax: 06151 785 22 49

lehrgang@ina-darmstadt.de

 

In Kooperation mit:

Logo TU Darmstadt

TU Darmstadt
Fachbereich Architektur

El-Lissitzky Straße 1
64287 Darmstadt

architektur.tu-darmstadt.de

 

Partner:

Logo Architekten 24

Logo BDB